Märchenfiguren küssen Steegersee wach

Rund 1000 Besucher kommen zum Familien-Spiele- und Spaßtag der Steege-Freunde –
Badesaison ist eröffnet

02.05.2012

AULENDORF – Am 1. Mai hatten die Ausflügler rings um Aulendorf die Qual der Wahl in Sachen  Veranstaltungen. Rund 1000 Besucher haben sich für den Familien-Spiele- und Spaßtag am Steegersee in Aulendorf, veranstaltet von den Steege- Freunden anlässlich der Eröffnung der Badesaison 2012, entschieden. So wie die 25 Mitglieder vom Elternkreis Tannweiler-Möllenbronn, die zu Fuß mit Kind und Bollerwagen an den Steege gekommen sind und es sich auf der Liegewiese bequem gemacht haben. Es war köstlich anzusehen, wie sich die Kinder bei 17, 4 Grad Wassertemperatur am und im Wasser vergnügten und sogar manche Schwimmer sich hinauswagten.

  Hartmut Sczech von den Steege-Freunden erklärte gegenüber derSZ: „Wir haben zwar gehofft, dass unser Familien-Erlebnistag ankommt, aber mit so viel positiver Resonanz haben wir wirklich nicht gerechnet, vor allem weil ja rings um Aulendorf etwas los ist.“

Geschick beim Stapeln von Kisten ist gefragt.

Das Programm, ganz auf Kinder und junge Familien abgestimmt, ist mehr als vielfältig, und das Konzept geht auf: Ob beim stündlichen Bähnle fahren, dem Kinderschminken oder beim Kistenstapeln der Jugendfeuerwehr, angeseilt an der großen Drehleiter- überall bilden sich Warteschlangen. Hüpfburg und Tretkartbahn sind ebenso belagert wie der Bastelstand von Familie Maucher.

Hier hilft auch Vater Maucher mit: „Anfangs wollte ich nicht so recht, aber mittlerweile macht es richtig Spaß.“ Tochter Sonja ergänzt: „Die Kinder fahren voll ab auf ihn, vor allem diejenigen, die keinen Papa zu Hause haben.“ Auf dem Weg zum „Märchenwald rund um den See“ können die Hasen und Ziegen des Kleintierzuchtvereins gestreichelt werden.

Märchenwald ist Nummer Eins

Der Rattenfänger von Hameln und Schneewittchen: Beim „Märchenwald rund um den See“ konnten die Besucher des Familien-Spiele- und Spaßtags am Steegersee raten, welche Märchen die Kinder darstellen.

Der „Märchenwald rund um den See“ ist unbestritten die Nummer Eins im Programm – Auf der Laufstrecke um den Steege haben sich Kinder in Märchenfiguren verwandelt und spielen Szenen aus verschiedenen Märchen. Stilgerecht fällt an der Wassertretstelle die goldene Kugel der Prinzessin ins Wasser und wird vom Frosch aus der Tiefe geholt. Die Zuschauer werden mit der Frage, in was sich denn der Frosch verwandelt, konfrontiert. Dies ist einfach zu beantworten, schwieriger wird es dann bei Max und Moritz und der Frage, als was die Beiden enden? Hätten Sie’s gewusst? Der siebenjährige Felix aus Aulendorf beantwortet die Frage mühelos und erklärt: „Wir haben doch ein Märchenbuch zu Hause.“

Knabbernde Kinder, küssende Prinzen, schlafende Prinzessinnen, ein am Feuer sitzendes Rumpelstilzchen und Ratten im Gefolge des pfeifenden Fängers bieten Alt und Jung gleichermaßen ein köstliches Erlebnis, und so mancher Erwachsene nimmt sich vor, wieder einmal ein Märchenbuch zu lesen. Dass die Kreativität der Steege- Freunde keine Grenzen kennt, zeigt sich spontan, als am Wurststand das Brot ausgeht – Helfer werden zu den umliegenden Festen gesandt und sie treffen auf offene Ohren beziehungsweise Hände und erfahren ohne Konkurrenzdenken Zeichen der Solidarität in Form von Wecken und Brot. Eine schöne Geste.

Bericht: Schwäbische Zeitung
Lokalausgabe Bad Waldsee 12.05.2012
Text:   Claudia Buchmüller
Fotos: Privat