Pavillons

Noch ein paar grundsätzliche Infos zu den Pavillons:


Die Steege-Pavillons waren in ihrem ersten Leben das Pressezentrum „Sarotti“ auf der IGA 1993 in Stuttgart. Von dort wurden sie – der GbR Preiss/Möhrle sei Dank – an den Steeger See transloziert. Vor die Pavillons in Aulendorf ein neues Leben als Steege-Pavillons beginnen konnten, mussten erst 120 Pfähle in den moorigen Grund getrieben werden, die als Gründung für die Fundamentplatte dienten. Die Pavillons selbst wurden vom renommierten Konstruktionsbüro Schlaich, Bergermann und Partner in einer filigranen Modulbauweise geplant. Diese Bauweise erlaubt es, einzelne Bau- und Konstruktionselemente auszutauschen, ohne die Statik zu gefährden. So sind z.B. alle tragenden Stützen vierfach geteilt und in Stahllehren verschraubt. So können – falls nötig – die einzelnen Stützen ausgetauscht werden.

Für alle, die die Pavillons lieber als „Hütten“ bezeichnen würden: Der Erhalt der Pavillons wurde durch zwei unabhängige Gutachter bestätigt und empfohlen. Außerdem passt der Gebäudekomplex mit seiner leichten und eleganten Bauweise ideal zum Naturstandbad Steeger See.

Wir als Steege-Freunde sind sehr zuversichtlich, dass wir die Pavillons in den nächsten 2 bis 3 Jahren wieder in einen tadellosen Zustand bringen können. Dazu brauchen wir freilich viele helfende und auch gebende Hände. Wer sich an dieser Stelle mit seiner Arbeitskraft, seiner Zeit oder mit Geld engagieren möchte, darf sich jederzeit an den Vorstand wenden. Vielen Dank!

Zustand der Steege-Pavillions im April 2012